23. Mai 2014: Saarbrücken braucht eine wirtschaftliche Perspektive

Anlässlich der gestrigen Wahl des neuen Vorstandes des Saarbrücker Vereins für Handel und Gewerbe erklären die Sprecher des Grünen Ortsverbandes Saarbrücken-Mitte, Simone Wied und Timo Lehberger:

„Wir gratulieren Herrn Schönberg sowie den weiteren neu- bzw. wiedergewählten Vorständen des Gewerbeverbandes Saarbrücken recht herzlich. Wir wünschen ihnen viel Erfolg und freuen uns auf eine gute und enge Zusammenarbeit mit den Vertretern der Interessen unserer Selbstständigen in Saarbrücken.
Für uns Grüne ist die Landeshauptstadt der wirtschaftliche Motor für unsere gesamte Region. Für unsere Stadt sind besonders die kleinen und mittleren Unternehmen wichtig, denn sie stellen den Großteil aller Arbeits- und Ausbildungsplätze. Darüber hinaus schaffen sie mit innovativen Ideen und Dienstleistungen neue Beschäftigung. Die kommunale Wirtschaftsförderung muss sich deswegen besonders auf diese Unternehmen ausrichten und passende Rahmenbedingungen für sie schaffen.
Wir Grünen fordern außerdem ein aktives Leerstandsmanagement und die Unterstützung des inhabergeführten Einzelhandels, um so die Innenstadt weiter zu beleben und noch attraktiver zu machen. Die vielen Leerstände auch im Zentrum, aber erst Recht in den einzelnen Vierteln zeigen, dass die Stadt hier noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft hat. So kann auch die Nahversorgung gesichert werden und Saarbrücken als Stadt der kurzen Wege mit einem entsprechenden Branchenmix punkten.
Für das Handwerk, aber auch für Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen ist die ökologische Modernisierung ein Erfolgsmodell. Wir Grüne setzen daher weiterhin auf nachhaltiges und energieeffizientes Wirtschaften – kurz: einen ökologischen Strukturwandel für Saarbrücken, der die Wettbewerbsfähigkeit der Landeshauptstadt langfristig stärkt. Wir wollen, dass künftig auch Handel und Gewerbe in Saarbrücken mit Grünen Ideen zu schwarzen Zahlen kommen.“

Verwandte Artikel