Wahlprogramm-Werkstatt | Teil 2

Dienstag, 25. Februar 2014 um 19:30 Uhr
Wahlprogramm-Werkstatt im OV Saarbrücken-Mitte | Teil 2

Ort: Bündnis´90/Die Grünen Landesgeschäftsstelle, Einsenbahnstraße 39, 66117 Saarbrücken

Wir wollen mit euch zusammen unsere inhaltliche und thematische Aufstellung für die kommende Kommunalwahl erarbeiten.

Hierfür greifen wir auf das Tool der „Zukunftswerkstatt“ zurück. Die Zukunftswerkstatt ist ein Gruppenarbeitskonzept. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass die Teilnehmenden das Thema selbst bearbeiten, gemeinsam Lösungen finden, Probleme überwinden und zusammen den Aufbruch wagen. Thema unserer Programmwerkstatt ist die inhaltliche und thematische Aufstellung für die Kommunalwahl.

Die Zukunftswerkstatt besteht grundsätzlich aus drei Phasen: einer Kritikphase, einer Utopiephase und einer Umsetzungsphase. In der Kritikphase sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Hauptprobleme und Kritikfelder bezüglich der inhaltlichen und thematischen Ausrichtung der Vergangenheit herausarbeiten. Die Utopiephase wird dazu genutzt, zu den herausgearbeiteten Kritikpunkten Lösungsvorschläge zu entwickeln. Diese müssen in dieser zweiten Phase der Zukunftswerkstatt nicht realistisch und umsetzbar sein. Es ist stattdessen gewünscht, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihren Ideen freien Lauf lassen und Sachzwänge, Zuständigkeiten, Kosten usw. nicht berücksichtigen. In der dritten Phase, der sogenannten Umsetzungsphase, folgt dann der Realitätscheck. Die entwickelten Utopien werden auf ihre Umsetzbarkeit geprüft. Bei positivem Urteil über die prinzipielle Realisierbarkeit werden konkrete Forderungen und Konzepte erarbeitet. Diese sollen in das Programm zur Kommunalwahl münden und die Schwerpunkte unserer Kommunalwahlkampfes darstellen.

Als Leitfragen unserer Programm-Werkstatt können die folgenden Fragen dienen:

1. Welche Themen haben wir nicht genügend bearbeitet?
2. Wo haben wir Änderungsbedarf in unserer inhaltlichen Ausrichtung?
3. Wie wollen wir in Saarbrücken im Jahr 2030 leben?
4. Mit welchem inhaltlichen Profil wollen wir von den Menschen wahrgenommen werden?
5. Was sind die wichtigsten Themen für die Zukunft unserer Stadt?

Für das Tool der Zukunftswerkstatt gibt es klare Regeln zum Verfahren und zum Umgang miteinander. Diese werden vor Einstieg in die Werkstattphasen vorgestellt bzw. gemeinsam erarbeitet.

In der Mitgliederversammlung am kommenden Dienstag fassen wir die beiden ersten Phasen, die Kritik- und Utopiephase zusammen (je ca. eine Stunde). In einer der folgenden Mitgliederversammlungen folgt dann die Umsetzungsphase.

Wir freuen uns auf Euer Kommen und Euren Input und hoffen, dass am Ende der Programm-Werkstatt Forderungen stehen, hinter denen wir alle gemeinsam stehen und mit denen wir in einen starken Wahlkampf starten können!

Verwandte Artikel