Saarbrücker Grüne fordern: Lärmschutz jetzt!

Saarbrücken, 30.04.2014. Am Mittwoch, 30. April, findet der ´17. Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day´ unter dem Motto ´Die Ruhe weg´statt. Aus diesem Anlass fordern die Grünen in Saarbrücken Mitte, dass kurzfristig Lösungen für die Lärmbelästigung in der Landeshauptstadt gefunden und durch die Verantwortungsträger auch zügig umgesetzt werden. Die Sprecher des Grünen Ortsverbandes Saarbrücken-Mitte, Simone Wied und Timo Lehberger, erklären hierzu:

„Saarbrücken leidet unter einem akuten Lärmproblem, besonders störend ist der Verkehrslärm. Speziell die Stadtautobahn nimmt den beliebten Flächen am Saarufer, von der Berliner Promenade bis hin zum Staden, durch die Lärmbelastung viel Aufenthaltsqualität. Die schönen Seiten unserer Stadt werden durch die Dauerbeschallung abgewertet. Saarbrücken muss attraktiver werden – Pläne die Stadtautobahn sechsspurig auszubauen sind diesbezüglich kontraproduktiv und werden von uns daher konsequent abgelehnt. Wir Saarbrücker Grünen fordern, dass zeitnah ein Lärmaktionsplan erarbeitet und in die Verkehrsentwicklungsplanung integriert wird. Die so entwickelten Lösungen zur Lärmminderung müssen dann auch schnell und gewissenhaft umgesetzt werden.
Wir brauchen keine weitere Planung, die in der Schublade verschwindet – weniger Lärm ist möglich. Jetzt! Die Saarbrückerinnen und Saarbrücker dürfen in Sachen Lärmschutz nicht weiter vertröstet werden, denn Lärm macht langfristig krank. Wir kämpfen für ein Saarbrücken mit weniger Lärm und mehr Lebensqualität. Wer zeitnah Lärmschutz will, unterstützt bei der Kommunalwahl Grün!“

Verwandte Artikel