Ein GAU macht nicht an der Grenze halt

Zentrale Kundgebung zum Jahrestag der Fukushima-Katastrophe mit grünen Spitzenpolitikern in Saarbrücken

05. März 2012. Während Deutschland aus der Katastrophe von Fukushima Konsequenzen gezogen und endlich die Energiewende eingeleitet hat, produziert der westliche Nachbar Frankreich
mehr Atomstrom denn je.

Das veraltete und störanfällige französische Atomkraftwerk Cattenom liegt nur 57 Kilometer von Saarbrücken entfernt und stellt auch für das Saarland eine nicht zu verantwortende Bedrohung dar. Fukushima hat gezeigt, dass Tschernobyl kein Einzelfall war und auch Fukushima wird leider keine Ausnahme bleiben. Atomkraft ist nicht beherrschbar – schon gar nicht mit technisch veralteten Anlagen wie der in Cattenom.

Am 9. März, dem Jahrestag der Fukushima-Katastrophe, werden deshalb Claudia Roth, Jürgen Trittin und die grüne Spitzenkandidatin für die saarländische Landtagswahl am 25. März, Dr. Simone Peter, an die Opfer erinnern und ein unüberhörbares Zeichen setzen gegen die Nutzung der Atomkraft – nicht nur in Deutschland.

Die Veranstaltung im VHS-Zentrum am Saarbrücker Schlossplatz beginnt um 19 Uhr.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Simone Wied
Dr. Rhoikos Furtwängler
OV Saarbrücken-Mitte

Verwandte Artikel