OSTHAFEN FÜR DIE KREATIV- UND KÜNSTLER*INNENSZENE ENTWICKELN

Der Ortsverband der Grünen in Saarbrücken-Mitte sehen die Entwicklung des Osthafens als zukunftsweisendes Projekt der Stadt. Zwei Konzepte liegen den Gremien im Stadtrat bisher vor. Nun gelte es, die Weichen für die Kultur- und Kreativszene richtig zu stellen. Dazu erklärt der Vorsitzende des OV Saarbrücken Mitte, Patrick Hahl: „Für uns als Grüne ist es wichtig, dass die lokale Kreativszene am Osthafen ihren Raum behält. Das Konzept von Greencells „Kulturgut Ost“ wurde in Zusammenarbeit mit dem Sektor Heimat e. V. entwickelt und spiegelt damit die Ideen und Wünsche der Menschen vor Ort wieder. Das gemischte Nutzungskonzept zwischen kultureller und kommerzieller Nutzung von Greencells und Sektor Heimat ist der richtige Ansatz, um den Osthafen wiederzubeleben. Außerdem sollen gemeinnützige Institutionen und Vereine untergebracht werden, wodurch auch die ehrenamtlich Aktiven in der Stadt Saarbrücken gestärkt werden.“   

Die Verwaltung habe bereits eine Empfehlung für Greencells gegeben. Bärbel Mertiny, Vorsitzende des OVs ergänzt: „In die Bewertung sind zahlreiche Kriterien mit eingeflossen. Für uns ist klar, dass in das Konzept von Greencells die langjährige Erfahrung von Sektor Heimat einfließt und so ein stimmiges Bild ergibt. Der Osthafen muss die Heimat der Kulturszene vor Ort bleiben und hat damit das Potential, zum Leuchtturmprojekt der Stadt zu werden. Unsere Stadtrats- und Bezirksratsfraktionen befassen sich eingehend mit dem Konzept und sind sich der Bedeutung der Konzeptvergabe bewusst. Eine finale Entscheidung wird zeitnah erfolgen. Wir sind aber optimistisch, dass der Saarbrücker Stadtrat der Empfehlung der Verwaltung folgen wird.“

Verwandte Artikel